Mittwoch, 10. Juni 2015

Geben ist seliger als Nehmen!

Unsere Arbeit unter den Kindern von Solid Cement wird komplett aus Spenden finanziert. Diese kommen überwiegend aus Deutschland.
Es freut mich jedes Mal sehr, wenn Filipinos Verantwortung für ihre Landsleute übernehmen, und wir hier vor Ort (Sach)Spenden bekommen. Leider kommt dies nicht sehr oft vor.
Umso mehr überraschte mich eine Nachricht von einer Mutter aus Solid Cement. Das Team der Rapha Clinic konnte ihr und ihren Kindern schon oft helfen und sie hat eine herzliche Beziehung zu allen Mitarbeitern. Zwar geht es ihr und ihrer Familie materiell etwas besser, als den meisten Familien in ihrer Nachbarschaft, trotzdem sind sie für deutsche Verhältnisse arm und ihr Alltag ist sehr herausfordernd.
Mit großem Interesse verfolgt sie die Entwicklung unseres Dienstes, hat sie doch selber ein großes Herz für arme und vernachlässigte Kinder.
So schrieb sie mir gestern:"Ich habe gesehen, dass ihr den Kindern in der Spielgruppe eine warme Mahlzeit gebt. Früher waren wir auch sehr arm. Wir hatten noch nicht einmal genügend Geld, um unserem Sohn Flip Flops zu kaufen. Die Leute haben uns verachtet wegen unseren Lebensumständen. Dann habe ich gebetet, dass Gott meinem Mann doch Arbeit geben würde. Gott hat mein Gebet erhört. Langsam aber sicher ging es bergauf und heute können wir sogar anderen helfen, denen es schlechter geht als uns. Ich bin Gott so dankbar und ich bin auch euch so dankbar für eure Hilfe! Ich würde euch gerne Reis und Milchpulver spenden für die Kinder."
Strahlend kam sie also heute in die Rapha Clinic, bepackt mit Milchpulver und 20 Kg Reis!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.