Freitag, 10. März 2017

Wurm-Alarm

Vor Kurzem war es mal wieder soweit: wir mussten die Kindergartenkinder entwurmen. Alle drei Monate führen wir eine Wurmkur durch und immer wieder sind wir geschockt über die
"Ergebnisse". Etliche der Kinder haben jedes Mal Massen an Würmern. Diese erbrechen sie zum Teil, wie letztens ein Kind in der Leseecke. Ein anderes Kind kam einige Tage nach der Wurmkur in den Kindergarten und beklagte sich über Bauchschmerzen. Nachdem sie auf Toilette war, wussten wir woher die Bauchmerzen kamen. Da kam eine Großfamilie von Würmern zum Vorschein...
Die Bäuche voller Würmer, die Haare voller Läuse, die Zähne total verfault,
die Haut oft voller eitriger Wunden. So wachsen viele der Kindergartenkinder auf, obwohl all diese Dinge (auch im Slum) in den meisten Fällen ganz einfach vermieden bzw behandelt werden könnten.
Manchmal kommt es mir vor, wie ein Kampf gegen die Windmühlen...aber wir werden nicht aufgeben. Ein Seminar für die Mütter zum Thema Hygiene ist in Planung...
Übrigens: Die Kinder der Mitarbeiterinnen haben inzwischen nach einer Wurmkur entweder gar keine, oder "nur" einen Wurm. Ihre Mütter setzten in ihren Familien um, was sie von uns gelernt haben. Dies freut mich sehr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.